Nonverbale Tranceinduktion und Burnout Prophylaxe

Körpersprache ist unsere erste Ausdrucksmöglichkeit. Ein Baby versteht mit seinem Lächeln alle in seinen Bann zu ziehen und die Aufmerksamkeit und körperliche Zuwendung zu bekommen, die es zum Leben braucht. Wir reagieren automatisch nach alten genetischen Programmen auf Körpersprache, das Beruhigen von Kleinkindern erfolgt weitgehend über Berührung, Halten, Rhythmus (Wiegen, Schaukeln), Summen und liebevolle Zuwendung. Daraus resultiert ein gemeinsamer Trancezustand, in dem Außenreize reduziert und liebevolle Nähe wahrgenommen wird.

In der Behandlung von Kindern und Erwachsenen greifen diese alten Muster, denn unsere Patienten sind in einem (leider oft negativen) Trancezustand. Ein Therapeut, der selbst trainiert ist im Erleben von Trance kann diesen leicht in einen positiven Trancezustand transformieren.

Darüber hinaus wird sich das Seminar mit der Burnout-Prophylaxe befassen und das Wohlbefinden der Teilnehmer mit dem ihrer Patienten verweben.